Anfahrt
Unser Profil

Das Sportgymnasium Magdeburg und die Sekundarschule „Hans Schellheimer“ sind Schulen mit dem inhaltlichen Schwerpunkt Sport.
Mensa und Internat werden vom Landessportbund betrieben.

Unter dem Motto „Getrennt lernen – gemeinsam trainieren“ werden die Schüler entsprechend ihres Bildungsganges beschult, in der sportlichen Ausbildung jedoch in gemeinsamen Sportgruppen zusammengefasst. Zu Beginn des Schuljahres 2001/2002 wurde der Schule vom Deutschen Sportbund der verpflichtende Name Eliteschule des Sports verliehen. Außerdem wurde beiden Schulen der Status einer „Eliteschule des Fußballs“ zuerkannt.

Neben der Anerkennung der Erfolge unserer Schüler und Schülerinnen wird mit dieser Auszeichnung auch bestätigt, dass die Schulen folgende Kriterien erfüllen:
- enge räumliche Nähe zu den Trainingsstätten des Leistungssports und den
dort tätigen Trainerinnen und Trainern
- das sportliche Profil der Schule entspricht dem Profil des Olympiastützpunktes
- die Auswahl der Schülerinnen und Schüler basiert auf den Empfehlungen des Leistungssports
- eine Aufnahme an der Schule erfolgt nach sportlichen und schulischen Kriterien,
Empfehlungen der Verbände werden berücksichtigt
- Schule und Sport werden organisatorisch und pädagogisch abgestimmt
- leistungssportliche Förderung wird durch qualifizierte Trainerinnen und Trainer der
Vereine und der Stützpunkte des Sports durchgeführt- den Schulen stehen Internatsplätze zur Verfügung.

Die schulische Ausbildung am Sportgymnasium Magdeburg erfolgt auf der Grundlage geltender Rahmenrichtlinien. Die Sprachausbildung umfasst Englisch als 1. Fremdsprache; Französisch, Russisch oder Latein als 2. Fremdsprache. Ein ausgewogenes System zeitlicher Verzahnung von Schule und Sport als Ganztagsbildung bestimmt die Unterrichtsorganisation. Neben dem zweistündigen obligatorischen Sportunterricht wird mindestens zweimal wöchentlich ein Vormittagstraining ermöglicht. Für alle Schüler der Sekundarstufe II ist Sport als Profilfach verpflichtend. Seit dem Schuljahr 2007/2008 haben Schüler, die sich auf internationale Meisterschaften vorbereiten, die Möglichkeit der Schulzeitstreckung.

Das Abitur wird dann erst nach dem 13. Schuljahr abgelegt. Wir unterstützen unsere Schülerrinnen und Schüler bei der Erfüllung ihres sportlichen Leistungsauftrages durch zeitweilige Freistellung vom Unterricht für Trainingszwecke sowie Wettkämpfe und Meisterschaften bei gleichzeitiger Erfüllung von Selbststudienprogrammen, zeitlicher Verlagerung von Klassenarbeiten, Klausuren und anderen Leistungsnachweisen, wobei der gesetzliche Rahmen für die schulische Ausbildung gewahrt wird (Förderunterricht, Ganztagsbetreuung).

In jedem Schuljahr findet für die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 8. Klassen des Sportgymnasiums ein Winterlager statt. Die Schüler erhalten eine Langlaufausbildung, für die Schüler ab 6. Klasse wird eine Abfahrtsausbildung ermöglicht. Traditionell wird in jedem Jahr ein Sportfest durchgeführt. Dabei beweisen unsere Schülerinnen und Schüler ihr Können beim Weitsprung, Kugelstoß, Sprint und bei einem Mittelstreckenlauf. Diese Leistungen werden bewertet.

Entsprechend der Erlasslage ist ein Übergang zwischen beiden Sportschulen möglich. Die Schulleitungen der Schulen und besonders die Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen halten regelmäßig Kontakt zu den Trainern und Trainerinnen und pflegen eine enge Zusammenarbeit mit dem Sport. Bei entsprechender schulischer Entwicklung kann ein Übergang zum Sportgymnasium zu den Klassenstufen 7, 9 oder 10 erfolgen. Besonders geförderte Sportarten – sowohl am Sportgymnasium als auch an der Sekundarschule – sind Kanu, Rudern, Schwimmen, Leichtathletik, Handball und Fußball.

Die Sportschulen Magdeburgs stehen für alle talentierten Schülerinnen und Schüler offen. Voraussetzung sind mindestens befriedigende schulische Leistungen in allen versetzungsrelevanten Fächern, mindestens die Note „2“ im Sport sowie eine durch den Landessportbund Sachsen-Anhalt festgelegte leistungssportliche Eignung. Bewerber für die Klassen 5 und 7 können auch einen Vielseitigkeitstest absolvieren.
Für die Teilnahme an diesem Test wird eine Rangfolge erstellt, die schulischen Leistungen gehen mit 20% und die Ergebnisse des Vielseitigkeitstests mit 80% ein.
Wir empfehlen allen Interessenten, sich rechtzeitig, also bereits im Herbst vor der beabsichtigten Bewerbung, mit dem Sportgymnasium oder den Ansprechpartnern des Nachwuchsleistungssportes in Verbindung zu setzen, um sich über Termine und weitere Modalitäten zu informieren.